Zytologie

Die Zytologie ist die Lehre von der Zelle (Zytos= Zelle, -logie= Lehre).

  • In der Medizin heißt die Untersuchung von Zellen Zytodiagnostik
  • Die Zytodiagnostik dient der Erkennung von Tumorerkrankungen und Entzündungen
  • Mit der Zytodiagnostik werden Vorstufen von Krebserkrankungen rechtzeitig erkannt
  • Sie ist Grundlage für die Krebsfrüherkennung bei der Frau
  • Die Durchführung des Abstrichs nach Papanicolaou (Pap-Abstrich) dient der Früherkennung des Gebärmutterhalskrebses

Aufgabe der Zytologieassistenten/ innen:

  • Zytologieassistenten/ innen färben das Zellmaterial, das der Arzt vom Gebärmutterhals gewinnt,
  • Ihre Aufgabe besteht darin, mit dem Mikroskop, die Zellen herauszufinden, die kritische Veränderungen aufweisen. Solche Zellbefunde legen sie dann einem auf dem Gebiet der Zytologie ausgebildeten Arzt vor, damit entschieden werden kann, welche Behandlung erfolgen muss.
  • Der/ die Zytologieassistent/in entscheidet also in eigener Verantwortung, ob ein Präparat auffällig ist oder nicht.
    Dazu eignen sich der/ die Zytologieassistent/in fundierte Kenntnisse an, um dieses Durchmustern (screenen) der Zellpräparate mit hoher Zuverlässigkeit zu tätigen.
  • Das Hauptaufgabengebiet ist die Diagnostik des Gebärmutterhalskrebses. Zum Tätigkeitsgebiet gehören auch Präparate von anderen Organen, z.B. der weiblichen Brust, der Lunge, der Prostata und Körperflüssigkeiten wie Ergüsse und Harnzytologie.

Comments are closed.